Beat the Night

Worum geht es?

Ich habe mir wieder eine neue Challenge ausgedacht, „Beat the Night“!
Wobei ich ehrlich sein muss, ich habe drei existierende Events kombiniert, an denen ich im letzten Jahr an zweien teilgenommen habe und diese auf das Eifel Gravel Universum übertragen.
Da wäre zum Einen die „Night of the 100 Miles“, welche mich auf die Idee gebracht hat, durch die Nacht zu fahren. Auf das Prinzip, das Ganze als Sternfahrt zu gestallten, bin ich durch meine Teilnahme am  „Botreycat“ gekommen. Die Idee zu den Parcours kam durch das „TCR No 7“, welches ich im letzten Jahr mit Spannung verfolgt habe, weil mein Freund Jesko daran teilgenommen hat.

„Beat the Night“ ist eine Sternfahrt, bei der du drei vorgegebene Parcours absolvieren und immer wieder zum Startpunkt in Klotten zurück kehren sollst. Dabei soll möglichst der Hin- und Rückweg unterschiedlich sein.
Welchen Untergrund du wählst (Asphalt, Feld-, Waldweg oder Trail) entscheidet deine Fantasie bei der Trackplanung. Jede Fahrradgattung (Gravelbike, Crossrad, Tourenrad, Lastenrad …) ist erlaubt. Nur E-Bikes sind von der Teilnahme ausgeschlossen, es zählt nur die reine Muskelkraft. Wobei du bei der Wahl deines Fahrrads bedenken solltest, die Parcours sind nicht asphaltiert!

Jetzt kommt das Besondere an deiner Herausforderung, das Ganze wird nachts stattfinden, denn tagsüber wäre es ja nur ein kleiner Fahrradausflug aber das Fahren durch die Nacht hat ihren ganz besonderen Reiz und Anspruch.
Das du alles unsupported, also ohne fremde Hilfe bewerkstelligen sollst, versteht sich ja von selbst! Ich würde es auch gerne sehen, wenn jeder seinen eigenen Track fährt und das Ganze als Solofahrt oder Duo gestaltet.
Wer immer nur der Herde hinterher fährt, sieht nur Ärsche! 

Climb the Eifeltowers

Welche Parcours gibt es?

Wie oben schon erwähnt, wird es drei Parcours geben. Die Reihenfolge wie ihr die Parcours anfahrt und auch in welche Richtung ihr diese befahrt, ist dabei völlig euch selber und eurer Trackplanung überlasen. Allerdings wäre es schön, wenn sich Hin- und Rückweg unterscheiden würden.

Ein Parcour verläuft von Mörsdorf nach Sosberg und ihr überquert die Geierlay Hängeseilbrücke. Diese war bis vor 2 Jahren, mit 160 Meter Länge und einer Höhe von 100 Meter, die längste Hängeseilbrücke in Deutschland. Wobei ich sagen muss, es ist nachts viel unspektakulär diese zu überqueren, wie am Tage. Das Fahrrad ist bitte auch über die Brücke zu schieben, fahren ist nicht erlaubt!
Den nächsten Parcour welchen ich ausgesucht habe, führt von Roes nach Pillig. Ihr stattet der Burg Pyrmont und dem Wasserfall an der Röser Mühle einen Besuch ab. Außerdem gibt es, je nachdem wie rum ihr diesen fahrt, eine richtige Rampe zu bezwingen.
Ein weiterer Parcour verläuft um den Jungfernweiher in Ulmen herum. Dort gibt es  feinsten Graveluntergrund zu befahren und tolle Natur zu genießen. Gerade nachts bei Mondschein, ein sehr romantisches Plätzchen, wobei ihr aber Radfahren sollt.

Solltet ihr Ulmen über Faid anfahren wollen, fahrt bitte nicht über die B259. Dort herrscht tagsüber viel Verkehr und auch nachts wird dort schnell gefahren. Von Faid nach Ulmen geht über Büchel ein asphaltierter Fahrradweg, welcher gut ausgebaut. In Auderath habt ihr sogar die Chance über zwei getrennte Radwege nach Ulmen zu fahren. Solltet ihr diesen Weg finden oder Probleme bei der Planung haben, schreibt mich an, ich helfe euch in diesem Punkt gerne. 

Wann & Wo?

Start ist in Klotten an der Mosel um 21:00 Uhr. Der Termin steht noch nicht fest aber es wird irgendwann im Sommer 2021 sein, wenn es warm und lange hell ist.
Meine Idee wäre, wir treffen uns um 18:00 Uhr, grillen gemeinsam, quatschen noch ein bisschen und lassen es uns noch ein bisschen gut gehen, bevor die Challenge beginnt.
Nach einer geeigneten Location in Klotten werde ich schauen, auch das ihr dort während ihr unterwegs seit, ein paar Sachen hinterlegen könnt und so weiter. Mir schwirrt da schon was im Kopf herum, wo, wie und wann Beat the Night stattfindet.
Weitere Informationen werden folgen!

Spielregeln?

„Beat the Night“ ist kein Rennen und keine Veranstaltung. Wir treffen uns lediglich, um ein paar schöne Aussichtspunkte in der Eifel anzufahren und das Radfahren in der Nacht zu genießen. Jeder fährt und handelt eigenverantwortlich! Deshalb lege ich euch sehr ans Herz, sich an die StVO zu halten, einen Helm zu tragen, die Natur zu achten und vor allem für ausreichend Beleuchtung und reflektierende Teile zu achten. Ihr sollt blinken und leuchten wie eine Bordellfassade!

Jungfernweiher
Geierlay Hägeseilbrücke
Geierlay Hängeseilbrücke
Geierlay Hängeseilbrücke
Burg Pyrmont
Burg Pyrmont
Wasserfall Röser Mühle, Burg Pyrmont
Röser Mühle
Klotten

„Es ist das, was du daraus machst“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen