• Ablehnung oder das Absprechen von Kompetenzen! (Teil 2)

    Da an diesem Wochenende der Winter wieder Einzug gehalten hat, gibt es heute etwas aus der Konserve meiner letzten beiden Wochenenden. An denen war ich mit dem Bus unterwegs und habe fleißig Kilometer auf meinem Rennrad gesammelt. Das erste Event, bei welchem ich in diesem Jahr starten möchte, steht vor der Tür. Nächste Woche geht es zum Candy B. Graveller, um von Frankfurt nach Berlin zu radeln. Der Track des Candy basiert auf der Strecke, welche 1948/49 die Rosinenbomber geflogen sind, um West-Berlin während der Berlin Blockade mit Lebensmittel zu versorgen. Was im Moment noch ein bisschen meine Vorfreude trübt, sind die gemeldeten Temperaturen und das Wetter. Ich hoffe mal…

  • #RideWithFriends

    Freitag: 12.06.2020: “Der Track, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer 2er MTB’s und eines Gravelbikes, die mit seinen 3 Mann starken Fahrern 7 Tage unterwegs sind, um fremde Gegenden zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Kilometer von zuhause entfernt dringen die Bikepacker in Gegenden vor, die schon Menschen zuvor gesehen haben.“ Wären wir eine bekannte Fernsehserie, könnten dies die Eröffnungsworte sein, denn wir sind aufgebrochen, um einen ganz neuen Track von mir zu scouten. Der Westwall Divide (https://eifel-graveller.de/westwall-divide). Zu meiner großen Freude bin ich auf dieser Tour auch nicht alleine unterwegs (https://www.followmychallenge.com/live/holger). Meine Begleitung bilden die ersten beiden Finisher des Eifel Graveller 2019.…

  • Zum Nahetal-Skywalk!

    Sonntag: (12.04.2020) Nachdem ein Freund gestern gefragt hatte, ob wir nicht heute eine Rennradtour drehen sollten, ist aus meinem Ruhetag nichts geworden. Es wäre auch ein Frevel, bei dem schönen Osterwetter gewesen, sich heute nicht auf das Fahrrad zu setzen, wo Morgen ein Regentag gemeldet ist. Da ich eine schier endlose Liste mit Fahrradtouren habe, war schnell eine schöne gefunden und es ging mal in eine ganz andere Gegend. Ab und zu werde ich meiner geliebten Eifel auch mal untreu und „betrüge“ sie mit anderen Mittelgebirgen. Ziel war es durch den Hunsrück an die Nahe zu fahren, unter anderem Idar Oberstein und Kirn einen Besuch abzustatten und reichlich Höhenmeter zu…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen