Zum Nahetal-Skywalk!

Sonntag: (12.04.2020)

Nachdem ein Freund gestern gefragt hatte, ob wir nicht heute eine Rennradtour drehen sollten, ist aus meinem Ruhetag nichts geworden. Es wäre auch ein Frevel, bei dem schönen Osterwetter gewesen, sich heute nicht auf das Fahrrad zu setzen, wo Morgen ein Regentag gemeldet ist.
Da ich eine schier endlose Liste mit Fahrradtouren habe, war schnell eine schöne gefunden und es ging mal in eine ganz andere Gegend. Ab und zu werde ich meiner geliebten Eifel auch mal untreu und „betrüge“ sie mit anderen Mittelgebirgen.
Ziel war es durch den Hunsrück an die Nahe zu fahren, unter anderem Idar Oberstein und Kirn einen Besuch abzustatten und reichlich Höhenmeter zu sammeln. Außerdem ist der Hunsrück über weite Teile noch dünner besiedelt und menschenleerer wie die Eifel und deshalb zurzeit ideal zum Rennradfahren.
Höhepunkt war der Besuch des Nahe-Skywalks, einer Aussichtsplattform, welche 7 Meter über dem Abgrund in einer Höhe von 100 Meter, über der Nahe schwebt. Wirklich beeindrucken und genau meine Ding!

20200412_125251

Ansonsten war es ein gespenstischer Ostersonntag. Selbst die Anzahl der Motorradfahrer hielt sich in Grenzen, wenn ich bedenke was sonst an Ostern hier an der Mosel los ist. An normalen Osterfesten, bleibe ich meist freiwillig zuhause oder flüchte direkt in die Eifel, weil es hier fast nicht möglich ist irgendwohin zu fahren, ohne von Menschenmassen überrannt oder Blechkarawanen überfahren zu werden.
Dieses runtergefahrene und ruhige Deutschland finde ich persönlich äußerst angenehm und einen sehr erstrebenswerten Zustand, wenn es nicht aus so einem schlimmen Anlass entstanden wäre, der so viele Menschenleben und Existenzen kostet. Es ist auch sehr interessant zu sehen, auf was man alles verzichten kann oder nicht wirklich benötigt. Mit vielen Dingen oder Tätigkeiten lenken wir uns nur ab, dröhnen uns zu oder konsumieren einfach nur. Das es auch Alternativen zu vielen Dingen gibt, neues zu entdecken oder einfach mal Ruhe und Stille zu ertragen sind. Vor allem gibt es viel über die eigene Person und Verhaltensweisen zu lernen.
Wünsche euch trotz der schweren Zeiten, ein schönes und erholsames Osterfest, auch wenn es ohne viel Familie und die üblichen Gewohnheiten statt findet.

Anmerkung 2020-04-12 183041

„Es ist das, was du daraus machst“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen