Der Hatzenporter Laysteig

Wenn das so weiter geht, wechsele ich noch die “sportliche Seite”. Für heute stand eigentlich eine MTB Tour in den Hunsrück auf dem Plan. Beim Schmieren der Kette musste ich allerdings feststellen, dass meine Kette am MTB defekt war. An einem Kettenglied, war ein Stück heraus gebrochen und so das Fahren nicht empfehlenswert. Fahrradketten auf meinem 29er und ich, dass ist ein Kapitel für sich. Wobei dieses Kette wirklich ihre Milch gegeben hatte. Bei der Trans Germany, dem Taunus Bikepacking Event, dem Bike Crossing Schwarzwald, dem Pfälzer Waldpfad, Scouting Ausfahrten für den Eifel Garveller und unzählige andere Touren musste sie für den Antrieb sorgen! Von daher möge sie in Frieden ruhen.
Deshalb gab es eine Planänderung, die Wanderschuhe wurden geschnürt, der Rucksack gepackt und ab ins Auto.
Ein Traumpfad, welcher schon länger ganz oben auf meiner Wunschliste steht, ist der „Hatzenporter Laysteig„. Dieser wurde 2018 von der Zeitschrift “Wandermagazin”, zum dritt schönsten Wanderweg in Deutschland gekürt.

Die Streckenführung des Eifel Graveller, nutzt auch Teile der verschieden Traumpfade in der Eifel oder führt an diesen vorbei. Die Abwechslung und das Naturerlebnis dieser Wege ist einfach nur super, d
enn auch schon die Traumpfade “Monrealer Ritterschlag”, “Eltzer Burgpanoramaund der Pyrmonter Felsensteigkonnten einen vorderen Platz beim Wettbewerb “Deutschlands schönster Wanderweg” belegen.
Genauso gehören Teile des “Hatzenporter Laysteigs” zum
Track des Moselhöhenweges, welcher von Trier nach Koblenz führt. Über diesen und die Crosser/MTB Alternative hatte ich schon in meinem Blogbeitrag “Ausflug ins Dortebachtal” berichtet.
Parkmöglichkeiten sind am Hatzenporter Bahnhof reichlich vorhanden und ist auch der ideale Startpunkt der Tour. Vor dort geht es erst einmal ziemlich steil den Berg hinauf, wobei auch eine kleine Seilpassage und eine Leiter überwunden werden müssen. Nach dem überqueren der Strasse nach Münstermaifeld, geht es über eine große Schleife durch die Weinberge auf die Höhen der Eifel. Dort bieten sich tolle Ausblicke über das Maifeld, welches sich auch hervorragend zum Rennradfahren eignet, auch etliche RTF‘s, der verschieden Vereine in der Eifel, führen durch das Maifeld.
Von den Höhen der Eifel führt der Weg dann runter ins Schrumpfbachtal, vorbei an der Walk- und der Lohmühle. In diesem Tal reihen sich unzählige toll renovierte Mühlen aneinander und der gut geteerte Weg ist alleine schon einen Fahrradausflug in die Eifel wert ist.
Aus dem Schrumpfbachtal führt dann wieder ein schmaler Pfad hinauf auf die Höhe. Das nächste Ziel ist die Kreuzlay, wo das markante Gipfelkreuz steht, welches auch vom Tal unten zu sehen ist. Von dort geht es zur Rabenlay, dort lädt eine Schutzhütte und ein Grillplatz zum Verweilen ein. Es bieten sich auch traumhafte Blicke über die Mosel und hinüber in den Hunsrück. Über kleine Pfade durch die Schieferhänge der Weinberge, führt der Weg noch mit einigem Rauf und Runter, wieder zum Startpunkt nach Hatzenport.
Dort angekommen standen 12 km und 650 Hm auf dem Garmin, wodurch sich der „Hatzenporter Laysteig“ zu einer ganz schöne
n Kletterpartie entwickelt hatte. Es war auch eine ganz schöne matschige Rutschpartie, da es die vergangen Tage viel geregnet hatte und wir sahen auch dementsprechend aus. Spaß gemacht und eine tolle Wanderung war es trotzdem geworden und der 3. Platz hat der „Hatzenporter Laysteig“ zurecht erreicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen