• Schon die 3. Tour!

    Tag 1: (07.04.2020) Auch diese Woche hat das Corona Virus, wie bei wohl jedem, wieder gehörig alles durcheinander gewirbelt, was mein Privat- und Berufsleben angeht. Über die privaten Konsequenzen bin ich ziemlich traurig, aber leider zurzeit nicht wirklich zu ändern und der Schutz von gefährdeten Personen geht vor. Deshalb versuche ich das Beste aus meinem Urlaub zu machen und bin wieder mit meinem Fahrrad aufgebrochen, um die vielen neuen Tracks auszuprobieren, welche ich im Winter geplant habe. Sicherlich, dass ist jetzt keine Bestrafung oder großes Opfer für mich. Es gibt allerdings jemanden, den ich noch mehr liebe wie Fahrradfahren und leider nicht die ganze Woche mit zusammen sein kann. Flexibel…

  • Auf neuen Wegen für den EG

    Tag 1: (03.03.2020) Da für dieses Wochenende traumhaftes Frühlingswetter gemeldet ist, die Woche irgendwie sehr anstrengend und stressig für mich war, bin ich heute mit dem Rad in die Eifel gestartet.Wieder mehr bei mir ankommen, mal in mich reinhören, was mich die Woche so beschäftigt hat oder der Auslöser war.Zu merken wie hoch mein Anspannungslevel eigentlich ist, wie es überhaupt emotional in mir aussieht, finde ich nicht immer so einfach und war ein langer Lernprozess dies besser hin zu bekommen. Vor allem dieses Frühzeitig zu realisieren ist extrem wichtig für mich, bevor alles wie eine Welle über mir zusammen fällt und mich völlig überfährt. Ich nicht nur noch am drehen bin…

  • Bikepacken mit Guido (The Crazy Belgien)

    20.09.2019: Eigentlich wollte ich heute zum Barcamp fahren aber ich musste mal den Kopf frei bekommen und wieder mehr zu mir kommen. Deshalb ging es in die Eifel um einen neuen Streckenabschnitt zu scouten. Das Radioteleskop Effelsberg und Bad Mündtereifel lagen auf dem Track. Leider hatte ich keine Zeit ein Stück Haselnusstorte im Heino Cafe zu essen, denn ich Kall wartete Guido Dreesen auf mich. Guido war der 1. Finisher des EG19 mit einer Zeit von 2 Tagen und 6 Stunden! 21.09.2019: Was für ein Luxus heute, wir haben bis 7 Uhr in unseren Schlafsäken gelegen und dann ging es nach Heimbach zum Frühstück. Gleich geht es hoch zum Rursee…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen