• „Climb all Eifeltowers“ – DIE CHALLENGE

    Climb all Eifeltowers – DIE CHALLENGE Endlich wieder Radfahren! Für „Climb all Eifeltowers“ hatte ich extra 5 Ruhetage eingelegt, damit meine Beine in bester Verfassung wären. Denn 240 km und 4200 hm fahren sich nicht  gerade mal eben so, da gehört auch viel Ruhe und Planung im Vorfeld dazu.Wobei ich ehrlich gestehen muss, die Woche ohne Radfahren, war die Hölle! Ich war dermaßen unausgeglichen, meine Gefühlsachterbahn drehte eine Runde nach der anderen und meine innere Unruhe war schlimm. Dies zeigte mir mal wieder, wie wichtig körperliche Betätigung, der Aufenthalt in der Natur und unterwegs zu sein, für mich und meine Resilienz sind. Britta und Andreas waren zu meiner Freude schon…

  • Hausaufgaben machen für „Climb all Eifeltowers“

    03.05.2020: Heute galt es Hausaufgaben machen für “Climb all Eifeltowers”, deshalb nahm ich nochmal die Laacher See Erweiterung in Angriff. Auf diesem Stück des Eifel Gravellers liegen gleich drei Türme (Gänsehalsturm, Hochsimmerturm & Lydiaturm), welche wir neben den dreizehn anderen Eifeltürmen am 16.05.2020 anfahren wollen. Überhaupt ist es Stück welches gespickt ist mit tollen Eifelhighlights. Los ging die Tour am Schloss Büressheim und durch das Nitzbachtal, bevor es wieder durch das Nettetal hinauf Richtung Laacher See ging. Dort an der Abtei Maria Laach vorbei, hoch zur Teufelskanzel, dem Erlenbrunnen einen Besuch abgestattet und zur Genovevahöhle. Auf der Tour liegen außerdem vier Traumpfade (Förstersteig, Vulkanpfad, Vier-.Berge-Tour & Pellenzer Seepfad), dies sind…

  • Eifel Graveller 19 / Day Six / 29.08.2019

    Durch die große Anzahl der Finisher, welche gestern das Ziel in Klotten erreichten, mussten die Fotos der Teilnehmer vom gestrigen Tag ein bisschen warten.Guido Dreesen schickte mir ein Foto mit dem Titel „back in life“ als Feuerwehrmann.Andere Starter erreichten den höchsten Punkt der Eifel, die Hohe Acht (750 m). Dort genossen sie eine fantastische Aussicht über die Eifel.Auch durch den wunderschönen Ort Monreal fuhren alle Starter. Dieser ist Schauplatz der Serie „Der Bulle und das Landei“. Viele nutzen dort auch die Gelegenheit zum Frühstücken oder einer letzten Stärkung vor dem Endspurt! https://eifel-graveller.de/wp-content/uploads/2020/05/Tim-Haupstmann-Finish.mp4 Mit Tim Volkmann ist der nächste Finisher in Klotten eingetroffen. Über das Finish von meinem Freund Tim habe ich mich…

  • Mit dem RSC Eifelland zur „Schwarzen Madonna“

    Am Heiligen Abend folgte ich der Einladung von Jens, um mit dem RSC Eifellland Mayen (www.rsc-mayen.de) zur „Schwarzen Madonna“ im Nitztal gefahren. Eine Tradition die der RSC Eifelland schon seit 15 Jahren pflegt und den Saisonabschluss der Vereinsaktivitäten darstellt.Die „Schwarze Madonna“ und die Wallfahrtskirche St. Jost können auch über den Jodokusweg entdeckt werden, welcher in Langenfeld startet und Teil eines alten Pilgerwegs darstellt. Ehrlich gesagt, war mir die „Schwarze Madonna“, eine Marienfigur, welche in einer Felsnische liegt, noch nie aufgefallen. Wobei ich schon sehr oft im Nitztal unterwegs war, weil es ein super schönes Tal zum MTB Fahren ist und auch zum Track des Eifel Gravellers gehört.Entsprechend gespannt stand ich um…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen