• Nach der großen Reise ist vor dem nächsten Abenteuer!

    Es kann nicht immer Italien und eine wochenlange Bikepackingreise sein, jetzt sind wieder Wochenendtouren mit Bus & Bike angesagt. Wobei Hausmannskost auch ziemlich lecker sein kann und deshalb war mein Ziel der Hunsrück.Vor einiger Zeit bin ich über einen Artikel gestolpert, welcher vom Gravelbiken im Hunsrück handelte. Seit 2021 gibt es die Bike-Region Hunsrück-Nahe, welche sanften Rad-Tourismus zwischen Mosel und Nahe, Rhein und Saar entwickeln möchte. Unter anderem gibt es mittlerweile neun Graveltouren, dessen Zentrum Kell am See darstellt. Von dort verzweigt sich das Netz an Gravelwegen in den Hunsrück.Diese Touren lassen sich sehr schön kombinieren und aneinanderhängen. Aus den 9 Graveltouren habe ich mir vier Stück zusammengeschnitten, da mir…

  • Der BOTReycat#5

    Samstag: (18.12.2021) Eigentlich hat der BOTReycat#5  am letzten Wochenende stattgefunden. Allerdings wollte mein Freund Andreas gerne mitfahren und ich muss ehrlich sein, letztes Wochenende war das Wetter nur ätzend. Schon am Freitag hatte ich keine Lust, bei dem vielen Schnee und den glatten Straßen, quer durch die Eifel zu fahren. Keine Ahnung, ob ich es überhaupt mit meinen Allwetterreifen hoch auf den Signal de Botrange geschafft hätte? Für den Samstag war auch kein tolles Wetter gemeldet, sodass ich mich entschlossen hatte, gar nicht hinzufahren und zu starten.Deshalb hatten wir kurzerhand entschieden, wir verschieben den Event um eine Woche und versuchen dann unser Glück. Neben Andreas konnte ich noch Patrick, mit…

  • Zu Besuch beim Schmutzigen Eber!

    Samstag: (04.09.2021) An diesem Wochenende ging es schon wieder in die Ardennen, bei völlig konträren Wetterbedingungen gegenüber der letzten Woche, wo ich dort fast ertrunken wäre. Es gab endlich mal Sonne, Sonne und noch mehr Sonne! Darüber hinaus war mein Ziel der Dirty Boar, welcher wohl das größte ein Tages Gravelevent in Belgien darstellt. Beim schmutzigen Eber geht es über 170 Kilometer und 2500 Höhenmeter durch die Ardennen und die Eifel. Der Track ist traumhaft schön, wobei die Veranstalter auch hier viel am Track ändern mussten wegen des schrecklichen Unwetters im Juli. Auch hier gab es an vielen Stellen tiefe Furchen auf den Wegen, die Erde wurde weggeschwemmt und es…

  • „Grau“ ist die neue Mitte!

    Samstag: (17.10.2020) Heute ging es seit längerem nochmal auf eine Tour durch meine geliebte Eifel und dies in einer der schönsten Gegenden, welche die Eifel zu bieten hat, an den Rursee. Dort hatte ich mir bei Norbert einen Bauwagen gemietet, denn auf Bikepacken und draußen übernachten, man höre und staune, hatte ich nicht wirklich Bock. Außerdem konnte ich so endlich mal die “drei Talsperren Erweiterung” vom Eifel Graveller persönlich scouten. Als persönliches Highlight hatte ich den Haselbachtrail in den Track eingebaut, welcher heute bei den nassen Bedingungen mit dem Gravelbike eine echte Herausforderung darstellte. Bei den vielen nassen Wurzeln rutschte mir auch einmal das Vorderrad weg und ich schlug so…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen