Eifel Graveller 19 / Day One / 25.08.2019

Was für ein Tag! Ich bin immer noch völlig geflashed vom Vorabtreffen der Fahrerinnen & Fahrer des Eifel Graveller. Viele Starter & Starterinnen haben heute schon den Weg nach Klotten gefunden, um sich kennen zu lernen, ein bisschen zu fachsimpeln und ihrer Leidenschaft dem Bikepacking zu frönen.
Auch viele Freunde, Familie und Bekannte sind gekommen und haben das Treffen zu einem großen Bikepackingfest gemacht. Vielen Dank auch an die vielen Helfer und meinen Radverein, dem RSC Untermosel, für die Unterstüzung!
Ihr macht mich alle verdammt glücklich, dass ihr bei meinem Herzensprojekt dem Eifel Graveller dabei seit! Freue mich schon sehr auf das gemeinsame Frühstück Morgen früh und den Start, wo es noch eine kleine Überraschung für die Starter geben wird!

P8240068_edited

Was habe ich dem 25. August entgegen gefiebert. Heute war es endlich soweit! Start des Eifel Gravellers.
Als ich um 7:00 Uhr, mit dem Frühstück in den Gemeindesaal kam, waren die meisten Starter noch am schlafen. Aber nachdem es einen guten Kaffee und ein Frühstücksbüfett gab, waren alle hell wach und fieberten dem Start entgegen. Einige Fahrer mussten sich noch anmelden, da sie erst heute angereist waren. Überall herrschte geschäftiges Treiben, es wurden Ausrüstung verstaut, über den Track und die Taktik diskutiert.
Um kurz nach 9:00 Uhr gab es eine kleine Fahrerbesprechung mit letzten Instruktionen und Ratschlägen. Viel zu früh standen wir dann unten in Klotten an der Fähre zum Start. Den dort wartete auf die Starter noch eine kleine Überraschung! (Fortsetzung folgt)

P8250040_edited

Beim Eifel Graveller gab es nicht, wie bei vielen anderen Bikepacking Events, einen neutralisierten Start. Die Überraschung für Fahrerinnen & Fahrer, bestand in einer Fahrt mit der Klottener Fähre über die Mosel.
Dort ankommen, begaben sich die Teilnehmer auf den Track und das Abenteuer Eifel Graveller war eröffnet!
Entlang der linken Moselseite ging es nach Karden, um dann durch das Dünnbachtal hoch zur Geierlay Hängeseilbrücke zu fahren. Diese war ehemals die längste und höchste Hängeseilbrücke in Deutschland. Über das Kloster Engelport hoch auf den Valwiger Berg und dann runter nach Cochem. Aber dazu später mehr!

Der Start des Eifel Gravellers in Bild und Ton! Vielen Dank an PuMa Maximilian für die Aufnahmen mit deiner Drohne!
Die restlichen Aufnahmen, Schnitt und Ton habe ich verbrochen!
(Im Fahrradfahren bin ich besser) 🤣

Auf dem Valwiger Berg, kurz vor dem Apollo Blick, wo man einen traumhaften Ausblick über die Mosel genießen kann, gab es noch eine kleine Überraschung für die Fahrerinnen & Fahrer.
Mein Freund Harry veranstaltete etwas Trailmagic für die Teilenehmer. Vom Frühstück waren noch reichlich Brötchen und Kuchen übrig, so dass es einen Verpflegungsstand gab. Nach den vielen Kilometern und Höhenmetern, bei doch sehr sommerlichen Temperaturen, fand dieser großen Anklang!

DSCN2668
DSCN2664

„Es ist das, was du daraus machst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen