• Zu Besuch beim Schmutzigen Eber!

    Samstag: (04.09.2021) An diesem Wochenende ging es schon wieder in die Ardennen, bei völlig konträren Wetterbedingungen gegenüber der letzten Woche, wo ich dort fast ertrunken wäre. Es gab endlich mal Sonne, Sonne und noch mehr Sonne! Darüber hinaus war mein Ziel der Dirty Boar, welcher wohl das größte ein Tages Gravelevent in Belgien darstellt. Beim schmutzigen Eber geht es über 170 Kilometer und 2500 Höhenmeter durch die Ardennen und die Eifel. Der Track ist traumhaft schön, wobei die Veranstalter auch hier viel am Track ändern mussten wegen des schrecklichen Unwetters im Juli. Auch hier gab es an vielen Stellen tiefe Furchen auf den Wegen, die Erde wurde weggeschwemmt und es…

  • „Die Idee war gut, doch die Welt noch nicht bereit!“

    Samstag: (28.08.2021) Wie beschreibt es Tocotronic so schön in einem ihrer Songs: „Die Idee war gut, doch die Welt noch nicht bereit!“ Damit ließe sich meine gestrige Tour kurz und knapp zusammenfassen. Mein Plan war es den Track des Stoneman Arduenna an einem Tag zu befahren, zumindest den oberen Kreis, welcher zum Signal de Botronge führt. Gesamt wären es etwa 175 km und 3500 hm gewesen. Eine richtig harte aber durchaus lösbare Aufgabe, allerdings nicht am gestrigen Tag, um dem ganzen hier direkt die Spannung zu nehmen. Dabei hatte ich die Sache generalstabsmäßig vorbereitet. Am Abend vorher mein Fahrrad startklar gemacht und meinen ganzen Kram zusammengepackt, welchen ich so über…

  • Von Phasen & Zyklen!

    Samstag: (20.02.2021) Der Winter ist vorbei habe ich für mich beschlossen, es reicht mir! Es wird Zeit für den Frühling, adieu depressiver Winterschlaf, Tschüs mangelnde Energie und auf Wiedersehen Kreativlosigkeit! Dafür Hallo und Willkommen neue Ideen und Projekte!Klar, werdet ihr jetzt denken, einfach den Schalter umlegen und losgeht es. Was den Frühling als Jahreszeit mit Temperatur und Wetter betrifft, habt ihr wohl recht. Geht es aber um meinen inneren Frühling, läuft das genauso.Die Tage werden wieder länger, die Zugvögel kommen zurück, es riecht schon anders in der Natur und es lässt sich viel freier atmen. Genauso wie die Natur erwache auch ich so Mitte bis Ende Februar aus meinem Winterschlaf.…

  • Zu Besuch bei Mr. Taunus Bikepacking

    Über den höchsten Berg Belgiens und den Niederlanden: (06.03.2020) Am Freitag nach der Arbeit, von Gerolstein aus, zu Jesko von Werthern in die Niederlande gestartet. Auf meinen Track lagen der höchste Berg von Belgien und den Niederlanden. Leider meinte es die Eifel wettertechnisch nicht besonders gut mit mir. Schon die Vennbahn mit Gegenwind und dieser ständig leichten Steigung, war mehr Kopf- wie Beintraining. Vor allem der Signal de Botrange, welcher mich im Dezember (Botreycat#4) schon in die Knie gezwungen hat, war wieder sehr garstig zu mir. Schon im Anstieg fing es an zu regnen, oben lag Schnee und auf der Abfahrt gab es Hagel. In Eupen musste ich dann eine länger Zwangspause einlegen,…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen