• Grelly Cycling 100 – eine Schlacht in den Ardennen

    Mittwoch bis Samstag: (22.09 – 25.09.2021) Am Samstagmorgen um kurz nach 6 Uhr erreicht ich, nach 2 Tagen und 17 Stunden, wieder das Ziel in Bierbeek. Dort waren am Mittwoch um 13 Uhr etwa 60 Bikerpacker gestartet, um sich dem Grelly Cycling 100 zu stellen. Bei diesem Event galt es 680 Kilometer und 11.000 Höhenmeter durch Belgien und vor allem die Ardennen zu fahren. Das Ganze unsupported, also ohne fremde Hilfe und nur auf sich alleine gestellt. Es war ein richtig tolles und top organisiertes Event. Mein Dank gilt den Organisatoren, da ich genau weiß, wie viel Arbeit es bedeutet, ein solches Event auf die Beine zu stellen. Die Location,…

  • Climb the/all Eifeltowers 2021

    Samstag: (18.09.2021) Welch herrliches Wetter gab es gestern und die Eifel zeigte sich von ihrer schönsten Seite. Dabei kann sie auch eine ganz schön garstige Diva sein und es einem schwer machen sie zu lieben. Die Bedingungen waren schon mal erste Sahne Fischfilet, um an Climb the/all Eifeltowers teilzunehmen. Bei diesem Alleycat bestand die Möglichkeit sich aus 12 Türmen, welche ich zur Auswahl gestellt hatte, maximal 5 auszusuchen. Diese konnten mit jeder Art von Fahrrad (außer E-Bike), auf einem beliebigen selbst erstellten Track, angefahren werden. Auch die Wahl des Untergrund (Asphalt, Waldweg, Trail, Schotter) war jedem Teilnehmer*innen selbst überlassen. Wobei zu fast allen Türmen keine asphaltierte Straße führt, sodass die…

  • Der Ritt auf den Vulkanen!

    Samstag: (11.09.2021) Dass ich nochmal bei einem richtigen Rennen starte, so mit Zeitnahme und auf die Plätze los, hätte ich auch nicht gedacht. Ich habe mich aber nochmal dazu hinreißen lassen, weil es ein Heimspiel war und in einer der schönsten MTB Gegenden in der Eifel stattfand. Der Track des Eifel Graveller befährt ebenfalls diese Gegend und benutzt einige Stücke des Vulkanbike Marathon & Trailpark Vulkaneifel. Gestartet bin ich beim Ultra Marathon, wobei Ultra schon ein bisschen übertrieben ist, für 100 Kilometer Mountainbike fahren. Ultra fängt bei 200 Kilometer an! Das Maarkreuz mit dem Schalkenmehrener Maar im Hintergrund Sei es drum, das Event war toll organisiert und ein riesen Spaß.…

  • Zu Besuch beim Schmutzigen Eber!

    Samstag: (04.09.2021) An diesem Wochenende ging es schon wieder in die Ardennen, bei völlig konträren Wetterbedingungen gegenüber der letzten Woche, wo ich dort fast ertrunken wäre. Es gab endlich mal Sonne, Sonne und noch mehr Sonne! Darüber hinaus war mein Ziel der Dirty Boar, welcher wohl das größte ein Tages Gravelevent in Belgien darstellt. Beim schmutzigen Eber geht es über 170 Kilometer und 2500 Höhenmeter durch die Ardennen und die Eifel. Der Track ist traumhaft schön, wobei die Veranstalter auch hier viel am Track ändern mussten wegen des schrecklichen Unwetters im Juli. Auch hier gab es an vielen Stellen tiefe Furchen auf den Wegen, die Erde wurde weggeschwemmt und es…

  • EG19 – 2 – TTG

    Kurz vor 10 Uhr, gleich ist Start für Trappen Tegen Grenzen, um gegen die Finisher vom Eifel Graveller 2019! Wünsche euch genau so viel Spaß wie ich haben werde und eine schöne Woche. https://www.followmychallenge.com/live/holger/itt https://eifel-graveller.de/wp-content/uploads/2020/09/10000000_624938378205151_6558848774463201060_n.mp4 Montag: (14.09.2020) Der Start für Trappen Tegen Grenzen heute Morgen, war etwas holprig. Mein Tracker funktionierte nicht und ich musste nochmal nach Hause den anderen holen. Tedde von Follow My Challenge hat ihn schnell umgemeldet und die Karte neu gestartet. Vielen Dank dafür und das du mir die Karte kostenlos für die Spendenaktion zur Verfügung gestellt hast.‘ Dadurch kam ich in den Genuss zweimal mit der Klottener Fähre zu fahren, verlor aber auch über eine…

  • V2B – D.N.F.

    Freitag: (28.08.2020) Heute ging es zu Andrew Grau nach Karlsruhe, um Morgen beim V2B zu starten. Bei diesem Event geht es 1000 Km und 20.000 Hm durch die Vogesen und den Schwarzwald. Wer Lust hat das Event Live zu verfolgen, hier ist der Link fürs Dotwatching: https://www.followmychallenge.com/live/v2b2020/ Am Rheinkiosk in Karlsruhe war am frühen Abend ein Treffen der Starter, bei ich auch einige Bekannte und Freunde getroffen habe. Den wie ich früher schonmal hier geschrieben habe: “Genau darum geht es für mich beim Bikepacken und vor allem bei den Events, Menschen zusammenzubringen, eine Möglichkeit zu haben, sich zu begegnen und kennen zulernen. Menschen, welche genauso der Faszination Fahrrad und dem…

  • Worauf es ankommt!

    Genau darum geht es für mich beim Bikepacken und vor allem bei den Events, Menschen zusammenzubringen, eine Möglichkeit zu schaffen, sich zu begegnen und kennen zulernen. Menschen, welche genauso der Faszination Fahrrad und dem Überwinden von langen Strecken verbunden sind, wie ich selber. Im besten Fall ergeben sich neue und lange Freundschaften aus diesen Begegnungen. Deshalb hier noch einmal ein Fotos vom EG20 und seinen Teilnehmern. Nichts schweißt mehr zusammen wie ein gemeinsames Abenteuer, die Erinnerungen an das Bezwingen desselben Tracks und dem Trotzen von schlechten Wetterverhältnissen Das Fahrrad ist nicht nur eines der besten und umweltfreundlichsten Transportmittel, sondern auch eine tolle Möglichkeit Menschen zu verbinden, in Kontakt zu kommen…

  • Das Frankfurter Greffelründsche

    Das Frankfurter Greffelründsche und ich weiß gar nicht so genau, wo ich anfangen soll zu erzählen. Wieso und warum ich auf die Idee kam, mich dieser Herausforderung zu stellen, kann ich nicht mehr wirklich beantworten. Auch eine Streckenbeschreibung zu formulieren und wie es mir gefallen hat, bin ich mir immer noch unschlüssig und am grübeln. Am besten fange ich mal von vorne an und sortiere meine Gedanken! Den Track zum Frankfurter Greffelründsche hat mein Freund Ken Kölzer entworfen. Kennengelernt habe ich ihn beim Taunus Bikepacking 2018, wo wir 1 ½ Tage zusammen gefahren sind. Im letzten Jahr hat sich Ken dann der ersten Ausgabe des Eifel Gravellers gestellt und ist…

  • Rigs & Rider Eifel Graveller 2020

    Am 26.07.2020 startet die zweite Ausgabe des Eifel Gravellers mit einem coronakonformen alternativen Konzept. Um die Fahrerliste mit ein bisschen Leben und den Dots ein Gesicht zu geben, habe ich mir den Blogbeitrag „Rigs & Rider 2020“ überlegt. Wer Lust hatte, konnte mir ein Foto von sich und seinem Fahrrad schicken. Ein paar Sätze zu seiner Person, Motivation oder Strategie schreiben. Daraus habe ich einen Art „Fahrersteckbrief“ gebastelt. Bei Personen die ich näher kenne, habe ich das Ganze mit ein paar persönlichen Worten ergänzt.   Name: Ina de Visser & Aley Percival Alter: 38 Jahre & 41 Jahre Fahrrad: Juliana Quincy  & Trek Boone Land: Luxemburg Hier ein paar Infos…

  • „Climb all Eifeltowers“ – DIE CHALLENGE

    Climb all Eifeltowers – DIE CHALLENGE Endlich wieder Radfahren! Für „Climb all Eifeltowers“ hatte ich extra 5 Ruhetage eingelegt, damit meine Beine in bester Verfassung wären. Denn 240 km und 4200 hm fahren sich nicht  gerade mal eben so, da gehört auch viel Ruhe und Planung im Vorfeld dazu. Wobei ich ehrlich gestehen muss, die Woche ohne Radfahren, war die Hölle! Ich war dermaßen unausgeglichen, meine Gefühlsachterbahn drehte eine Runde nach der anderen und meine innere Unruhe war schlimm. Dies zeigte mir mal wieder, wie wichtig körperliche Betätigung, der Aufenthalt in der Natur und unterwegs zu sein, für mich und meine Resilienz sind. Britta und Andreas waren zu meiner Freude…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen