• Bericht von Jan-Dick den Das über den EG21

    In diesem Blogbeitrag schildert Jan-Dick den Das seine Erlebnisse und Eindrücke rund um seine Teilnahme beim Eifel Graveller 2021. Diesen Bericht trug er auch im Rahmen von Bikerpackingstories in Antwerpen am (27.11.021 bei) vor.Bei der niederländischen Version des Textes handelt es sich um den Originalvortrag von Jan-Dick. Die deutsche Variante wurde von mir mit Google Translate übersetzt und anschließend von mir bearbeitet, wobei ich versucht habe, so wenig wie möglich zu verändern.  Jedes Jahr stelle ich mir wieder die Frage, welche Tour möchte ich fahren oder an welchem Event teilnehmen? Heutzutage kommt noch die Frage dazu: “Ist es möglich und durchführbar?” Seit zwei Jahren möchte ich bei der Trans Alba…

  • Kompensation & Back Home Rursee!

    Samstag: (13.11.2021) Zum Glück hatte ich mich heute mit Roman verabredet, sodass ich mich nicht alleine dem miesen Wetter hier am Rursee stellen musste. Am Morgen wurde schon dadurch geweckt, dass der Regen auf mein Busdach trommelte. Nachdem ich die Vorhänge zur Seite geschoben hatte, bot sich mir kein einladendes Bild zum Mountainbiken. Tief hängende graue Wolken und Regen. Am liebsten hätte ich die Vorhänge wieder zu gezogen und mich einfach in meinem Bett nochmal rumgedreht. Allerdings war ich zum Frühstücken und anschließenden MTB fahren verabredet. Also schnell anziehen, auf dem Weg noch Brötchen besorgen und ab nach Hausen. Daran sieht man mal wieder wie klein die Welt ist. In…

  • „Grau“ ist die neue Mitte!

    Samstag: (17.10.2020) Heute ging es seit längerem nochmal auf eine Tour durch meine geliebte Eifel und dies in einer der schönsten Gegenden, welche die Eifel zu bieten hat, an den Rursee. Dort hatte ich mir bei Norbert einen Bauwagen gemietet, denn auf Bikepacken und draußen übernachten, man höre und staune, hatte ich nicht wirklich Bock. Außerdem konnte ich so endlich mal die “drei Talsperren Erweiterung” vom Eifel Graveller persönlich scouten. Als persönliches Highlight hatte ich den Haselbachtrail in den Track eingebaut, welcher heute bei den nassen Bedingungen mit dem Gravelbike eine echte Herausforderung darstellte. Bei den vielen nassen Wurzeln rutschte mir auch einmal das Vorderrad weg und ich schlug so…

  • Der EG20 (Teil 2)

    Dienstag 28.07.2020: Beim Bikepacken ist es wie im wahren Leben, Freud und Leid liegen sehr eng beieinander. In einem Augenblick bist du noch himmelhochjauzend und im nächsten zu Tode betrübt. So erging es heute Henning Wulff In Klotten ist er noch voller Tatendrang, mit Vorfreude auf den Hunsrück gestartet und kurz vor der Geierlay Hängeseilbrücke hat er sich das Schaltauge abgerissen. Vorerst – Game over! Mal schauen ob er Morgen in Cochem ein passendes Ersatzteil auftreiben und seine Fahrt fortsetzen kann. Dafür kam er dann noch in den Genuss eines Besuchs in der Pizzeria, um ein bißchen mit den anderen Teilnehmern zu feiern und seinen Frust zu vergessen. Auch David Kraft traf…

  • Der EG20 (Teil 1)

    Freitag: 23.07.2020: Mit Sven Ghyselinck hat sich bereits am Freitag, der letzten Woche, der erste Starter des Eifel Gravellers 2020 auf den Weg gemacht. Gestartet ist er in Monschau und ist dem Track des EG20 bis Cochem gefolgt. Dort musste er, wegen einem Krankheitsfall in der Familie, seine Fahrt durch die Eifel leider abbrechen. Er will aber wiederkommen und den Rest zu Ende zu fahren. MIt Andrew Grau habe ich gestern einen weiteren Teilnehmer in Empfang genommen, b.z.w. bin ihm entgegen gefahren und habe ihn nach Klotten begleitet. Andrew war am Morgen in Karlsruhe gestartet und seine Beine waren schon wieder richtig gut, hatten wir doch erst am vergangenen Samstag,…

  • Eifel Graveller 19 / Day Four / 28.08.2019

    Mittlerweile haben die Fahrerinnen & Fahrer schon die 3. Nacht in der Eifel verbracht und sich wieder tolle Spots ausgesucht. Anscheinend waren am gestrigen Abend besonders Übernachtungsplätze am Wasser beliebt. Bei den hohen Temperaturen, welche am 3. Tag herrschten, eine verständliche Wahl. Eine kleine Gruppe hat wohl die Terrasse der Kanufreunde irgendwo am Rursee genutzt oder schliefen ganz romantisch am Rande des Maares. Auch der Campingplatz wurde gewählt, um mal richtig zu duschen und die Fahrradkleidung zu waschen. Ein paar andere entschieden sich für Plätze mit guter Aussicht, um den Sternenhimmel und am Morgen den Sonnenaufgang zu genießen. Die Ordensburg Vogelsang eignet sich dafür natürlich hervorragen mit ihrem tollen Blick…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen